Outdoor-Hygiene: Warum du dich für deinen Körpergeruch nicht schämen solltest

Ich durchstöbere regelmäßig Blogs und Foren zum Thema Trekking und Wandern und stoße dort auf Fragen von Frauen, wie man sich denn bei mehrtägigen Touren wäscht bzw. frisch macht. Outdoor-Hygiene ist ein heißes Thema. Nichts ungewöhnliches, sind ja berechtigte Fragen. Was mir jedoch auffällt, ist wie viele Frauen sich für Ihren Körpergeruch schämen und alles mögliche daran tun wollen, jeglichen Mief zu vertreiben. Aber warum eigentlich?

Ich schäme mich nicht zuzugeben, dass ich mich während dem Fjällräven Classic nicht ein Mal gewaschen habe. Yep, du hast richtig gelesen – 6 Tage laufen, schwitzen und miefen! Sogar auf das Zähneputzen habe ich verzichtet (nicht aus Faulheit, sondern weil ich ungern meine chemische Zahnpaste in der Natur ausspucke). Und soll ich euch noch was erzählen? Ich war nicht die einzige. Meine Wanderkollegin, die ich beim Event kennengelernt habe, hat das gleiche gemacht. Ich gebe es ja zu, es war keine Absicht. Es war während der Tour aber sowas von kalt, dass ich jegliche Lust aufs Plantschen verloren hatte. Außer ein paar Wasserspritzer ins Gesicht und das gelegentliche Händewaschen, habe ich meinen Körper nicht der eisigen Kälte ausgesetzt.

Das mag sich jetzt vielleicht alles eklig anhören und ist auch nicht jedermanns Sache (es gab genug tapfere Wanderer, die sich tagtägliche in die eisigen Fluten eines Gebirgsbaches geschmissen haben um nach einigen Sekunden „frisch“ wieder herauszuhüpfen), aber darum geht es mir hier auch nicht.

Ich möchte dir nur klar machen, dass es OK ist sich auf Wandertour mal ein paar Tage nicht zu waschen und dass du dich niemals verpflichtet fühlen solltest, nur weil es gesellschaftlich erwünscht ist. Da draußen in der Natur gelten diese Regeln nicht. Mach das, wobei DU dich wohlfühlst. Du brauchst dich niemanden gegenüber zu verantworten. Manchmal passt das Duschen/Waschen einfach nicht ins Programm, was auch immer der Grund dafür ist (zu kalt, keinen Sichtschutz, nicht ausreichend sauberes Wasser, keine Lust etc. etc. etc.).

Ich habe mich auf keinster Weise verpflichtet gefühlt, mich nur des „Geruchs“ wegen zu waschen. Faszinierender weise, haben meine Wanderkollegin und ich die gleiche Erfahrung gemacht. Wir hatten uns nicht nur an unseren eigenen Körpergeruch gewöhnt, sondern auch den Gestank vom Anderen haben wir nicht wahrgenommen. Auch als ich während der Tour bei der Suche nach einem semi-frischen Shirt meine Nase mal in den Stoff reingesteckt habe, konnte ich keinen Mief feststellen.

Erst wenn du in die Zivilisation zurückkehrst und deine erste Dusche seit Tagen genossen hast, wirst du feststellen, wie stark deine Klamotten tatsächlich miefen.

 

Wem kommt das bekannt vor? 😂
Semi-Rad

Posted by OutdoorFrau on Sunday, 6 August 2017

 

Aber auch zurück in der Zivilisation solltest du dich nicht schämen. Es ist wahrscheinlich von weitem schon Erkennbar, dass du mehrere Tage unterwegs warst und wenn sich eine Fahrt mit den Öffies ohne vorherige Dusche nicht vermeiden lässt, kann mann potentielle Sitznachbarn ja vorwarnen… „Achtung, ich war grad 5 Tage ohne Dusche unterwegs, ich würde mir einen anderen Platz suchen“. Solange du mit einem fetten Grinser und etwas Selbstironie an die Sache rangehst, wird dir keiner Böse sein. Man kommt sogar oft ins Gespräch da die Leute generell neugierig sind nach deiner Geschichte (ich spreche aus Erfahrung).

Und sollte dich doch jemand abstoßend finden, dann lass mir dir eines sagen: Scheiß drauf! Es ist nicht dein Problem, sondern deren.

Es ist leider viel zu sehr in unseren Köpfen verankert, dass wir nicht Stinken dürfen. Sei mal ehrlich, wie viele Produkte hast du daheim im Bad rumstehen um deinen Körpergeruch zu maskieren? Deo, Duschgel, Hautcreme, Parfum etc. sind nur ein paar Beispiele von Produkten, die dich anders riechen lassen sollen als du eigentlich riechst. Ich will das jetzt auch gar nicht abwerten, ich nutze diese Sachen ja auch. Nur da draußen in der Wildnis, haben diese Sachen meiner Meinung nach nichts verloren. Erstens ist es total unpraktisch soviel Zeugs mitzuschleppen, wenn du nur mit Rucksack unterwegs bist (da kommen schon ein paar Gramm zusammen), zweitens sind die meisten dieser Produkte auch umweltschädlich und sollten niemals in einem Gewässer verwendet werden.

Ich möchte dir folgendes mitgeben:

1. Der Spaß an der Wanderung sollte immer im Vordergrund stehen. Und vergiss nicht, alle die mit auf Tour sind schwitzen, bzw. miefen auch.

 

2. Von ein paar Tagen nicht waschen ist noch niemand gestorben. Ich bin sogar der Meinung, dass es unserem Immunsystem gut tut ab und zu auf’s Waschen zu verzichten.

 

3. Es ist völlig normal, dass man bei körperlicher Aktivität schwitzt. Auch das beste Deo kann dem Schweiß auf dauer nicht standhalten, das ist nun mal so. Akzeptiere das.

Anna

Abenteuer sind meine Leidenschaft, die Natur ist mein Spielplatz!

Kommentar hinzufügen

Willkommen auf OutdoorFrau!

Anna

Abenteuer sind meine Leidenschaft, die Natur ist mein Spielplatz!

Facebook

Instagram

Copyright

Alle Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir und damit urheberrechtlich geschützt. Respektiere bitte dieses Recht und klaue dir keine Bilder von diesem Blog. Solltest du bestimmte Bilder haben möchten, kontaktiere mich einfach per E-Mail.